To Content

Geschichte

1960 hat sich der junge Schuhmachermeister Horst Topel selbstständig gemacht. Seine Zielsetzung war es, hochwertige und erstklassige Schuhreparaturen auszuführen und das nicht in konventioneller Art.

Zum normalen Schuhmacher-Betrieb gehörten damals immer zwei Räume: der Kunden- und der Werkstattraum. Durch die mehrfach langen Wege verstrich vom ersten Maßnehmen bis zur Fertigstellung zu viel unproduktive Arbeitszeit. Kunderaum + Werkstatt = ein Raum: Bei der Änderung der traditionellen Arbeitsabläufe dachte Topel damals nicht nur an das eigene Unternehmen, sondern auch seine zukünftigen Kunden. Denn so konnte HOTO immer schnellen Service anbieten. Doch nicht nur die Arbeitsabläufe mussten optimiert werden – für sein Unternehmen musste auch die modernste Technik her. In Zusammenarbeit mit Maschineningenieuren hat Horst Topel viele technische Neuerungen entworfen, um sein Ziel zu verwirklichen.

Das Konzept wurde in den nächsten zehn bis 20 Jahren nicht nur in Deutschland und Europa, sondern auch in Übersee mit großem Interesse gesehen. Doch Topel behielt seine Ideen nicht für sich. Er teilte sie mit seinen Handwerkskollegen, so dass seine Methode inzwischen überall auf der Welt nachgeahmt wird. In den meisten Schuhmacherbetrieben sieht es heute ähnlich aus wie es sich Horst Topel damals vorstellte. Bis zum heutigen Tage ist er immer noch innovativ und aktiv dabei.

1985 HOTO Duisburg
1985 HOTO Duisburg
1990 Schlösserstraße 11
1990 Schlösserstraße 11

Früher waren die Werkstätten ausnahmslos farblos und unpersönlich. So etwas sieht man heute leider immer noch – und das gar nicht mal so selten. Bereits vor mehr als 55 Jahren wurde bei HOTO Wert auf Farbe – und damit auf die Erschaffung einer Wohlfühlatmosphäre für Kunden und Mitarbeiter – gelegt. Selbst wenn heute unsere Farben andere sind als damals, so sind die Farbkombinationen auch nach so langer Zeit nicht überholt.

Nach fachlichen Aussagen wohl der größte Schuhreparaturbetrieb, der je errichtet wurde. 1992 mussten wir diesen Betrieb trotz gültiger Verträge wegen rechtlichen Gründen in kleinere Räume in die Schlösserstraße 13 verlagern. [Anhang Foto]
2016 – so sieht unser Betrieb in der Schlösserstraße 13 heute aus [Anhang Foto]

Damals wie heute
Damals wie heute